From the magazine Pflegerecht 1/2012 | S. 11-27 The following page is 11

Arbeitsrechtliche Fragen der spitalexternen Krankenpflege*

I. Einleitung

Die Bezeichnung «Spitex» bedeutet spitalexterne Hilfe, Gesundheits- und Krankenpflege ausserhalb des Spitals oder Heims. Im Jahr 2009 wurden in der Schweiz von 576 gemeinnützigen Spitex-Organisationen und deren knapp 29 000 Arbeitnehmenden rund 214 000 Spitex-Klienten gepflegt und betreut. Drei Viertel der Klienten sind über 65-jährig.1 Das Dienstleistungsangebot setzt sich aus Kerndienstleistungen und ergänzenden Leistungen zusammen.2 Zu den Kerndienstleistungen gehören Abklärung und Beratung, Untersuchung und Behandlung, Grundpflege, hauswirtschaftliche Unterstützung und soziale Begleitung. Ergänzend werden insbesondere angeboten: Mahlzeitendienst, Fahrdienst, Hilfsmittelverleih, Ernährungs- und Diabetesberatung, Elternberatung, Mittagstisch/Tagesstätten, Betreuung/Begleitung Sterbender und ihrer Angehörigen, Coiffure/Fusspflege zu Hause, Notfalldienste. Neben den gemeinnützigen Spitex-Organisationen existieren in der Schweiz auch eine wachsende Anzahl von komme…

[…]
Melden sie sich für den Pflegerecht-Newsletter an und bleiben Sie informiert.