From the magazine Pflegerecht 2/2014 | S. 89-97 The following page is 89

Assistenzbeitrag: Rolle der IV-Stelle bei der Ausgestaltung der Arbeitsbedingungen der Assistenzperson

I. Einleitung und Fragestellung

Der Assistenzbeitrag ist eine neue Leistung der Invalidenversicherung. Mit diesem können Menschen mit einer Behinderung selber Drittpersonen zur Hilfe bei der Alltagsbewältigung anstellen. Der Assistenzbeitrag wurde nach dem 4-jährigen «Pilotversuch Assistenzbudget»1 auf den 1. Januar 2012 eingeführt.2 Im ersten Jahr seines Bestehens erhielten bereits 500 Personen einen Assistenzbeitrag. Mittelfristig wird mit 3000 bis 3500 Bezügern gerechnet.3

Der Assistenzbeitrag charakterisiert sich dadurch, dass die versicherte Person ihre Assistenzpersonen selbst auswählen und anstellen kann (sog. Arbeitgebermodell4). Dies bedeutet einen eigentlichen Rollenwechsel «vom Betreuten zum Unternehmer».5 Rechtlich besteht zwischen der versicherten Person und ihrer Assistenzperson ein Arbeitsvertrag nach Obligationenrecht, wobei die versicherte Person die Rolle des Arbeitgebers mit allen damit verbundenen Rechten und…

[…]
Melden sie sich für den Pflegerecht-Newsletter an und bleiben Sie informiert.