From the magazine Pflegerecht 4/2016 | S. 216-223 The following page is 216

Pflegeexpertin APN: eine fortschrittliche Rolle an der Schnittstelle von Pflege und Medizin

Aspekte der Delegation ärztlicher Aufgaben an Pflegeexpertinnen APN am Universitätsspital Zürich

I. Ein Praxisbeispiel

Frau M., tätig als Pflegeexpertin APN auf einer chirurgischen Abteilung, ist heute für drei Patientinnen und vier Patienten zuständig. Zwei sind gerade eingetreten, vier hatten am Vortag eine Operation, und eine Patientin tritt aus. Nachdem sich Frau M. über den Zustand der ihr anvertrauten Patienten 1 orientiert hat, beginnt ein Kurzrapport mit den Bezugspflegefachpersonen. Eine Bezugspflegende hat soeben eine Tachykardie bei einer gestern operierten Patientin festgestellt. Frau M. besucht diese Patientin direkt nach dem Rapport. Sie führt ein spezifisches Assessment durch, liest die Vorgeschichte und schliesst zunächst aufgrund der Symptomatik eine Blutung aus. Sie stellt den Verdacht auf Vorhofflimmern. Unverzüglich kontaktiert sie den leitenden Arzt und bespricht die Situation mit ihm. Danach leitet sie ein EKG ab, um den Verdacht auf Vorhofflimmern zu bestätigen oder auszuschliessen. Das EKG erhärtet den Verdacht, worauf sich Frau M. mit der zuständigen…

[…]