From the magazine Pflegerecht 3/2013 | S. 182-182 The following page is 182

Nr. 42

Urteil des Kreisgerichts Toggenburg vom = NZZ vom 26. April 2013, S. 24

Mehrfache sexuelle Handlungen mit Anstaltspfleglingen und fünfjähriges Berufsverbot

Ein Hilfspfleger, der drei Patientinnen gedrängt hat, ihn mit der Hand zu befriedigen, ist wegen mehrfacher sexueller Handlungen mit Anstaltspfleglingen (Art. 192 StGB), nicht aber wegen sexueller Nötigung (Art. 189 StGB) oder Schändung (Art. 191 StGB) schuldig und wird mit einer unbedingten Freiheitsstrafe von vierzehn Monaten und einem fünfjährigen Berufsverbot bestraft.

Weil er drei Patientinnen im Spital Wattwil genötigt hatte, ihn sexuell zu befriedigen, ist ein 59-jähriger Hilfspfleger vom Kreisgericht Toggenburg wegen mehrfacher sexueller Handlungen mit Anstaltspfleglingen (Art. 192 StGB) zu 14 Monaten Gefängnis verurteilt worden. Der Hilfspfleger hat drei Frauen gedrängt, ihn mit der Hand zu befriedigen. Der diplomierte Sozialpädagoge war wegen Exhibitionismus vorbestraft und arbeitete zwischen 2007 und 2010 am Spital…

[…]