From the magazine Pflegerecht 4/2017 | S. 233-236 The following page is 233

«Impfzwang» in der Pflege? – eine Übersicht

I. Einleitung

Die Meinungen zum Thema «Impfen» sind – bereits ohne Blick auf mögliche Impfobligatorien – in zwei Lager geteilt. Viele verstehen Impfungen als optimale Vorbeugung für Krankheiten, einige hingegen sehen überwiegend die damit verbundenen Risiken und lehnen Impfungen daher grundsätzlich ab. Es ist also nicht überraschend, dass auch eine rege Diskussion darüber herrscht, ob gewisse Impfungen – u.a. für bestimmte, besonders exponierte Personengruppen – für obligatorisch erklärt werden sollen oder nicht.1

Dieser Beitrag legt in einem ersten Abschnitt dar, welche Gründe für eine Impfpflicht von Gesundheitsfachpersonal sprechen. In einem weiteren Abschnitt werden sodann die dafür einschlägigen Rechtsgrundlagen im Privatrecht und im öffentlichen Recht erläutert. Ebenfalls behandelt werden die Kostenfolgen einer möglichen Impfpflicht – sowohl im Allgemeinen, als auch speziell auf die Gesundheitsberufe bezogen.

II. Impfobligatorium – warum?

Obligatorische…

[…]
Melden sie sich für den Pflegerecht-Newsletter an und bleiben Sie informiert.