From the magazine Pflegerecht 2/2018 | S. 112-115 The following page is 112

Urteilsfähig oder nicht? Die Herausforderung und ihre Bewältigung im Pflegealltag

I. Ausgangslage

Menschen, die professionelle Pflege erhalten, geniessen die gleichen Persönlichkeitsrechte wie jeder andere Bewohner dieses Landes. Namentlich steht es ihnen frei, über ihre psychische und körperliche Integrität selber zu entscheiden, sich frei zu bewegen und die Familien- und Freundschaftsbeziehungen nach ihren Wünschen zu gestalten. Allerdings haben sie dadurch, dass sie sich in die pflegerische Obhut bzw. Behandlung von professionellen Institutionen bzw. Fachpersonen begeben, nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten.1 Aufgrund ihres Patientenstatus sind sie schutzbedürftige Personen, und den Institutionen und Fachpersonen obliegt ihnen gegenüber eine Fürsorgepflicht. Sie haben den Patientinnen und Patienten die ihrem Krankheitszustand entsprechende Pflege und Behandlung zu gewähren sowie die Aufgabe, sie vor sich selber sowie andere Personen vor ihnen zu schützen. Patientinnen und Patienten haben daher einerseits das Recht, an ihrer Pflege und Behandlung…

[…]
Melden sie sich für den Pflegerecht-Newsletter an und bleiben Sie informiert.