From the magazine Pflegerecht 3/2015 | S. 167-168 The following page is 167

Controlling – zentrales Instrument für Krankenversicherer

Gerade im Pflegebereich ist es oft schwierig, eine erbrachte Leistung sauber abzugrenzen und auf ihre Wirksamkeit, Zweckmässigkeit und Wirtschaftlichkeit zu überprüfen. Hier setzt das Controlling der Krankenversicherer an.

Leistungen, die bei Krankheit erbracht werden, müssen wirksam, zweckmässig und wirtschaftlich (WZW) sein. So will es das Gesetz. Doch nur wenn eine periodische Prüfung – wie sie im Gesetz ebenfalls verankert ist – erfolgt, ist sichergestellt, dass die WZW-Kriterien auch tatsächlich erfüllt sind. In der Praxis tragen diese Prüfungen verschiedene Bezeichnungen, z.B. Pflegecontrolling, Dokumentenprüfung oder Audit. Gerade der Begriff «Controlling» führt immer wieder zu Unsicherheiten und Fragen seitens der Leistungserbringer, deshalb hier eine kurze Definition.

Controlling bedeutet sinngemäss Beherrschung, Lenkung und Steuerung eines Vorganges. Dazu müssen genaue Ziele festgelegt werden, die sich in der operativen Planung …

[…]