From the magazine Pflegerecht 3/2016 | S. 172-174 The following page is 172

(K)eine Lösung: Export der Pflegebedürftigkeit ins Ausland?

Die in der Schweiz anfallenden Betreuungs- und Pflegekosten werden einerseits durch unterschiedliche Sozialversicherungsleistungen und andererseits durch staatliche Beiträge finanziert. Die im Zusammenhang mit der Finanzierung von Betreuungs- und Pflegekosten im Vordergrund stehenden Versicherungsleistungen sind die Pflege- und Hilflosenentschädigung sowie der Assistenzbeitrag für Bezüger einer Hilflosenentschädigung der Invalidenversicherung. Diese Versicherungsleistungen können monatlich mehrere Tausend Franken ausmachen und werden zusätzlich zu allfälligen Rentenleistungen ausgerichtet.

Soweit die hilfsbedürftige Person in der Schweiz die notwendigen Betreuungs- und Pflegeleistungen – aus welchen Gründen auch immer – nicht erhält oder die Versicherungsleistungen nicht ausreichen, um die tatsächlichen Versorgungskosten abzudecken, stellt sich die Frage, ob die hilfsbedürftige Person im nahen oder weiteren Ausland sich eine adäquate Betreuung und Pflege leisten kann. Dies…

[…]
Melden sie sich für den Pflegerecht-Newsletter an und bleiben Sie informiert.