From the magazine Pflegerecht 1/2016 | S. 43-44 The following page is 43

Obligatorische Pflegeversicherung – ein ernst zu nehmender Lösungsansatz

Im Jahr 2011 wurde die Finanzierung der Kosten der Pflege im Alter zwischen Bund und Kantonen neu geregelt. Die innerkantonale Regelung, insbesondere der Umfang der Kostenbeteiligung durch die Gemeinden, wurde den einzelnen Kantonen überlassen. Fast zeitgleich per 1.1.2012 wurde in der Schweiz die neue Spitalfinanzierung eingeführt. Neu erfolgt seither die Rechnungstellung aufgrund von sogenannten DRG Diagnosis Related Groups oder Fallpreispauschalen. Der Kanton Zürich nutzte die Gelegenheit zu einer grundlegenden Reform. Unter dem Titel der Entflechtung übertrug er die Verantwortung und Restkostenfinanzierung für die ambulante und stationäre Pflege den Gemeinden und übernahm selber den Kostenanteil der öffentlichen Hand für die Akutsomatik. Sichergestellt wurde dieser Systemwechsel auch über ein neues Pflegegesetz. Neben der grundsätzlichen Finanzierungspflicht für die effektiven ungedeckten Kosten wurde dafür eine Höchstgrenze festgelegt. Dazu dient ein auf der Basis der SOMED…

[…]
Melden sie sich für den Pflegerecht-Newsletter an und bleiben Sie informiert.