From the magazine Pflegerecht 2/2015 | S. 125-126 The following page is 125

Nr. 73

Bundesgericht, Strafrechtliche Abteilung, vom , 6B_375/2013 Urteil

Verbringung von urteilsunfähigem Pflegebedürftigen nach Indien ist Entführung.

Das Bundesgericht hat sich mit dem 2012 hier (Pflegerecht 2012, 118 f.) bereits besprochen Sachverhalt einer ehemaligen Devisenhändlerin X. befasst, die 2008 ihren damals 74-jährigen pflegebedürftigen Partner A. in einer indischen Bleibe, massgeblich um Pflegekosten zu sparen, zurückgelassen hatte, woraufhin dieser in Indien verstarb. In der Vorinstanz hatte das Obergericht auf eine Entführung mit erschwerten Umständen erkannt. Das Bundesgericht verurteilte X. in diesem Punkt – unter Anerkennung einer unzulässigen reformatio in peius – nunmehr wegen Entführung.

Sachverhalt

A. war seit einem Suizidversuch 2004 körperlich und geistig schwer behindert. Ab 2004 lebte er in einem Pflegezentrum in D. In den Jahren 1988 bzw. 1999 hatte er zwei Bankvollmachten auf X. ausgestellt. Diese Vollmachten verwendete X. nach seinem Suizidversuch auch gegenüber Dritten und Behörden, womit sie…

[…]