From the magazine Pflegerecht 2/2019 | p. 110-114 The following page is 110

Berufsausstiege in der Langzeitpflege verhindern – Arbeitsumgebung im Fokus

I. Fachkräftemangel in der Langzeitpflege

Verschiedene Untersuchungen zeigen, dass in der Schweiz ein Mangel an inländisch ausgebildetem Fachpersonal in Pflege und Betreuung besteht. Fast die Hälfte der ausgebildeten Pflegefachpersonen steigt aus ihrem Beruf aus, wovon wiederum die Hälfte den Beruf wechselt und ein Drittel die Erwerbstätigkeit beendet.1 Insbesondere Institutionen der Langzeitpflege haben Mühe, genügend und gut qualifiziertes Fachpersonal zu finden. 92 Prozent der Alters- und Pflegeheime berichten über eine schwierige oder sehr schwierige Rekrutierungssituation; die Spitex ist davon bisher weniger betroffen. Prognosen des Schweizerischen Gesundheitsobservatoriums (Obsan) gehen von einem zusätzlichen Bedarf von insgesamt 40000 Personen in Pflege und Betreuung bis 2025 aus. Davon werden Institutionen der Langzeitpflege voraussichtlich rund 28000 Personen beanspruchen. Die Situation wird zusätzlich verschärft durch die Annahme der Masseneinwanderungsinitiative vom 9…

[…]