From the magazine Pflegerecht 3/2014 | p. 188-187 The following page is 188

Steuerrecht

Wie ist mit dem «Schwarzgeld» eines dementen Elternteils umzugehen?

Frage:

Unser im Kanton Glarus wohnhafter Vater ist an Demenz erkrankt und nicht mehr in der Lage, seine persönlichen Angelegenheiten zu regeln. Innerhalb der Familie bzw. unter den Geschwistern ist eine Grundsatzdiskussion entbrannt, wie die persönliche Fürsorge und die finanzielle Verwaltung sichergestellt werden sollen. Es besteht Einigkeit darüber, dass der noch lebende Elternteil nicht mehr urteilsfähig ist. Es wäre deshalb naheliegend, eine Vertretungsbeistandschaft durch die Vormundschaftsbehörde errichten zu lassen. Ich bin bereit, die Vertretungsbeistandschaft zu übernehmen. Es stellt sich aber ein Problem. Unser Vater hat in den vergangenen Jahren eine stattliche Summe Schwarzgeld beiseitegelegt und gegenüber den Steuerbehörden nicht deklariert. Ich weiss nicht, wie ich bei einer allfälligen Übernahme der Vertretungsbeistandschaft mit dem Problem des Schwarzgeldes umzugehen habe. Ich möchte am liebsten gegenüber der Steuerbehörde den Umstand, dass…

[…]
Abonnez-vous à la Newsletter Pflegerecht pour rester informé.