From the magazine Pflegerecht 1/2020 | p. 9-21 The following page is 9

Der strafrechtliche Schutz der Geheim- und Privatsphäre in der Pflege –

Eine strafrechtliche Übersicht der Notwendigkeit und der Grenzen von Einschränkungen der Geheim- und Privatsphäre in Alters- und Pflegeheimen im Kanton Zürich

I. Einleitung

Ein geschützter Raum zur persönlichen Entfaltung ist ein Grundbedürfnis jedes Menschen, welches in der Rechtsordnung umfassenden Schutz geniesst. In Alters- und Pflegeheimen ist Privatsphäre aufgrund der betrieblichen Voraussetzungen jedoch Mangelware. Wer sich in eine stationäre Langzeitpflegeeinrichtung begibt, muss Einschränkungen in die Privatsphäre hinnehmen.1 Die stationären Pflegeeinrichtungen befinden sich somit in einem steten Spannungsfeld zwischen Recht und Bedürfnis nach Privatsphäre sowie der Abhängigkeit und Hilfsbedürftigkeit der gepflegten Personen.2

Vor diesem Hintergrund will diese Arbeit aufzeigen, inwiefern strafrechtliche Bestimmungen die Geheim- und Privatsphäre der Bewohner von Alters- und Pflegeheimen gegenüber dem Pflegepersonal schützen und wann die Privatsphäre zugunsten des Wohls des Bewohners oder der betrieblichen Struktur in den Hintergrund treten muss.

Dazu wird zunächst die pflegerische Tätigkeit in Alters- und Pflegeheimen…

[…]
Abonnez-vous à la Newsletter Pflegerecht pour rester informé.