From the magazine Pflegerecht 1/2020 | S. 59-62 The following page is 59

Ein (kleiner) Schritt in die richtige Richtung

I. Was bisher geschah

Am 22. Mai 2019 hatte der Bundesrat die Botschaft zum Bundesgesetz über die Verbesserung der Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit und Angehörigenpflege ans Parlament überwiesen.1 Kernstück der Vorlage bilden die Regelung der Lohnfortzahlung bei kurzen Arbeitsabwesenheiten und ein bezahlter Betreuungsurlaub für Eltern von schwer kranken oder verunfallten Kindern. Weiter sollen die Betreuungsgutschriften in der AHV erweitert und die Hilf- losenentschädigung sowie der Intensivpflegezuschlag angepasst werden. Diese sollen für Kinder auch bei einem Spitalaufenthalt bis zu einem Monat weiter ausbezahlt werden.

Nachdem das Parlament dem Bundesrat in den letzten Jahren verschiedene Aufträge erteilt hat, die Rahmenbedingungen für betreuende und pflegende Angehörige zu verbessern, hat der Bundesrat den Bericht zur «Unterstützung für betreuende und pflegenden Angehörige» am 5. Dezember 20142 vorgelegt und den Aktionsplan zur «Unterstützung und Entlastung…

[…]
Melden sie sich für den Pflegerecht-Newsletter an und bleiben Sie informiert.