From the magazine Pflegerecht 2/2020 | S. 127-131 The following page is 127

Gesetzgebung

I. Parlamentarische Vorstösse

In der vorzeitig wegen des Coronavirus abgebrochenen Frühjahrssession 2020 eingereichte, erledigte oder an den Bundesrat überwiesene parlamentarische Vorstösse:

19.4404 – Motion: Assistenzhunde auch für kranke Kinder und Jugendliche

  • Einreichungsdatum: 5.12.2019
  • Eingereicht im Ständerat von Damian Müller
  • Eingereichter Text: Der Bundesrat wird beauftragt, dem Parlament einen Entwurf zu unterbreiten, der die Grundlage schafft, dass die Invalidenversicherung (IV) auch für kranke Kinder und Jugendliche Assistenzhunde wie beispielsweise Epilepsie-Begleithunde bezahlt. Heute werden Beiträge nur an Erwachsene ausgerichtet.
  • Begründung: Assistenzhunde erhöhen die Selbstständigkeit von behinderten Personen, die eigenständig wohnen, substanziell. Der Anspruch auf einen Assistenzhund ist heute aber beschränkt auf körperbehinderte Erwachsene, die eine Entschädigung für eine Hilflosigkeit mittleren oder schweren Grades beziehen und zu Hause wohnen. Assistenzhunde…
[…]
Melden sie sich für den Pflegerecht-Newsletter an und bleiben Sie informiert.