From the magazine Pflegerecht 1/2019 | S. 43-46 The following page is 43

Bevormundung oder Entlastung?

Wie AÜP Patienten den Spitalaustritt erleben

I. Einleitung

Bei Patientinnen und Patienten,1 die nach abgeschlossenem Spitalaufenthalt in eine Akut- und Übergangspflege (AÜP) übertreten, erfolgt der Spitalaustritt zu einem Zeitpunkt, bei dem sie noch nicht in die ursprüngliche Lebenssituation zurückkehren können. Die AÜP-Patienten befinden sich aufgrund ihres fortgesetzten Bedarfes an Unterstützung und Pflege in einem empfindlichen Zustand.

Uns interessierte die Erfahrung des Spitalaustritts dieser Patienten. Mit einer Interviewstudie soll die Patientinnenperspektive in Zusammenhang mit der Entscheidungsfindung um den Spitalaustritt untersucht werden. Es gibt unseres Wissens z.Z. keine Studie, die die Patientinnenperspektive einbezieht und diese direkt betroffene Gruppe ihre Meinung beitragen lässt.2 Ziel war unter anderem, zu verstehen, inwieweit Patientinnen sich in der Lage fühlten, informierte Entscheidungen zu treffen und inwieweit sie die AÜP-Platzierung für sich selbst als nützlich erlebt haben und welche Vorteile und…

[…]
Melden sie sich für den Pflegerecht-Newsletter an und bleiben Sie informiert.