From the magazine Pflegerecht 2/2016 | S. 108-109 The following page is 108

Pflegefachpersonen fürchten um die Qualität

Mit der Einführung von DRGs ist die Absicht verbunden, den Wettbewerb zwischen den Spitälern zu stärken und damit die Kosten zu senken. Das war eines der Ziele der Revision des Krankenversicherungsgesetzes.1 Die Pflegeleistungen sind in den DRGs nicht direkt sichtbar. Sie lassen sich nur teilweise durch medizinische Codes abbilden. Seit 2014 ist es dank dem Engagement der Schweizerischen Vereinigung der Pflegedienstleiterinnen und Pflegedienstleiter (SVPL) und des Schweizer Berufsverbandes der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner (SBK) möglich, den Aufwand für komplexe Pflegesituationen zu erfassen. Ab 2017 ist dadurch eine zusätzliche finanzielle Abgeltung zu erwarten.

I. Gemischte Gefühle vor der Einführung

Die Pflegefachpersonen haben der Einführung von DRG mit gemischten Gefühlen entgegengesehen. Sie zeigten sich besorgt über einen zunehmenden Zeitdruck, welcher die Wahrnehmung einer mit ihrem Berufsethos übereinstimmenden Pflege verhindern könnte.2 In anderen Ländern…

[…]